Deutsch ist die Sprache der Sinnfindung

Ja, das stimmt. Unsere Muttersprache ist die Sprache der Sinnfindung. Sinnfindung beginnt mit der Wahrnehmung dessen, was gegeben ist.

Am Anfang dieser Einsicht stand das Wort Sinnflut, das der schöpferische Geist meinen Fingern diktierte, während die Rechtschreibung es ihrem Willen und ihrer Vorstellung entsprechend änderte. Was wäre, wenn die Rechtschreibung sich im Wort Sintflut irrt und in der biblischen Flut eine sinnvolle Allegorie geborgen ist?

Dann hat diese Flut einen tiefen Sinn, den ich Einsteinisch fragend zu ergründen vermag. Für die intuitive Wahrnehmung des Sinnes jenseits der Sache, habe ich folgende schöpferischen Instrumente eingesetzt:

I. Die Farbensprache21

II. Die Zahlensprache21

III. Das Natürliche Lebensgrundgesetz LGG3/2+1

Angewandt auf das Dogma der christlichen Dreieinigkeit, wurde der ominöse Heilige Geist das Sinnonym für die Freie Entscheidung des Menschen, der sich mit der Dreieinigkeit auseinandersetzt. Folgerichtig erkannte ich die beiden Gleichen, Vater und Sohn, und die Freie Entscheidung für das einzigartige Selbst, die Schöpfernatur des Menschen, als Dritte im Bunde und als beste Entscheidung für die gelebte Einzigartigkeit, die von Abhängigkeiten und Erwartungen befreit.

Die ersten drei Erwachsenen im biblischen Narrativ der Familie, die das abendländische Familienbild heute immer noch prägt, versäumten die Freie Entscheidung fürs Selbst. Adam folgte seinem Willen und wählte damit den feigen Ausgang aus dem Reich der Empfindungen in die Welt des Denkens und Wollens. Er wünschte sich Eva als bessere Hälfte und scheiterte mit seiner Erwartung. Denn auch Eva verließ das schöpferische Reich der Empfindungen und versucht(e) vergeblich denkend und wollend göttlich zu sein. Dass Adams und Evas Entscheidungen tödlich für ihre Schöpferkraft waren, führte ihnen die Frucht ihrer Entscheidungen und Taten, Kain, vor Augen. Blind und taub für die Selbstverantwortung, haben sie die Weiche für Schuldzuweisung gestellt.

Dieses Verhaltensmuster der Eltern wiederholt sich bis heute im Leben jedes Kindes. Der tiefe Sinn? Aus tiefster und innerer Überzeugung für den Mut zur Selbstverantwortung zu stimmen ~ statt für die feige Schuldzuweisung ~ und MENSCH zu SEIN, statt sich feige hinter der Fülle der Rollen zu verstecken, die allesamt Nachkommen des Feigenblatts sind, Ausdruck der Selbstflucht. Egal ob diese Rollen in der Familie, Gesellschaft oder im Beruf das A und O sein wollen:

  • Vater und Mutter oder Kind
  • Opa und Oma oder Enkel
  • Tante und Onkel oder Nichte
  • Deutscher und Europäer oder Reingeschmeckter
  • Arzt und Apotheker oder Krebskranker
  • Präsident und Bundeskanzler oder Bürger
  • Arbeiter und Angestellter oder Selbstständiger

Noah verweigerte die Selbstverantwortung im Suff und bestätigte damit dieselbe Entscheidung für Schuldzuweisung, die Adam und Eva zum Verhängnis wurde.. Die feige Realitätsverweigerung Noahs verankerte das Ego als Gott und die Selbstflucht der Menschen ins Reich des Willens regiert vom AMME~Kodex:

Anstand • Moral • Mitleid • Ehre

Der Wille Adams und Evas steigerte sich bei Noah zur Rechthaberei und gipfelte mit Abraham und Saras Taten in Realitätsverweigerung, Grundstein der drei monotheistischen Religionen, getragen vom Willen und Vorstellungen.

Dabei müssen wir uns bewusst machen, dass die Bibelschreiber Nachfahren von Adam und Eva, Noah und seiner Gattin, Abraham und Sarah waren, gefangen in Wille und Vorstellung als Weg, gesteigert zur Rechthaberei, die immer öfter in der Realitätsverweigerung gipfelt. An vorderster Front der Staaten mit dieser Haltung steht Deutschland im Schatten der politischen Korrektheit und stürmt ständig neue olympische Gipfel, während Menschen in Deutschland die Schuldzuweisung als Recht betrachten und die notwendige Selbstverantwortung im Schatten der Erwartungen an Politiker, Eliten und Führungspersönlichkeiten verweigern..

Mich hat das Leben genötigt, genau das zu tun, als ich ohne Krankenversicherung und ohne Halt in der Familie und Gesellschaft mit Freien Entscheidungen und Taten überlebte, getragen vom Bewusstsein, dass die OBOE, Opferbereitschaft Ohne Ende, die schwerste und verheerendste Krankheit des menschlichen Egos ist, gerade weil sie in ihrer verheerenden Wirkung verkannt wird und als Wert gilt.

Am Ende meiner Forschung steht die Sinnpyramide und das Bewusstsein für den Sinn des Lebens erkannt in den Erfahrungen, die dieser Einsicht vorangingen:

Drei Paten haben diese Einsichten:

I. Die deutsche Sprache

II. Die tägliche Ernährung

III. Die störenden Menschen im Umfeld

I. Die deutsche Sprache ist die Sprache der Sinnfindung, weil in ihr drei verheerende Schwächen des Menschen entsprechend dem Natürlichen Lebensgrundgesetz verankert sind. Zwei Gleiche und ein Anderes:

1. Widerspruch Wort und Tat bei 72 von 99 Wörter für die Zahlen von 1 bis 99

2. Widerspruch zwischen der scheinbaren Bejahung am Anfang eines Satzes, zunichte gemacht am Ende mit fünf Buchstaben, die das ich im Busen bergen. Beispiele: Warum isst du nicht? Das hilft mir nicht! Seine Frau raucht nicht.

3. Dingwörter, auch Hauptwörter oder Nennwörter genannt, werden GROSS geschrieben und verankern den Vorrang der vergänglichen Sache gegenüber der ewig wirkenden Entscheidung in der Schöpfernatur des Menschen, dem Selbst.

Mit dem Bewusstsein für den Sinn der deutschen Sprache, nehme ich den Widerspruch und die Verherrlichung der Sache in der Sprache wahr und entscheide bewusst, ebendiese zu mildern, zu verringern, zu unterlassen.

III. Die störendste Wirkung ausserhalb der Nächsten hatte auf mich die deutsche Bundeskanzlerin Dr. Angela Dorothea Merkel mit dem Widerspruch zwischen Wort und Tat als Leitmotiv ihrer Kanzlerschaft. Mit der kostbaren Einsicht, dass der Widerspruch Wort/Tat mich bei Nächsten, Nachbarn und Merkel am meisten stört, habe ich diese Störung Tat für Tat gemildert, indem ich für mich selbst getan habe und tue, was andere in meinen Augen versäumen.

II. Die meisten Einsichten schöpfe ich aus dem Dialog mit der Ernährung. Im Herbst 2015 begann sich mein Jugendtraum zu erfüllen, verankert in dieser kindlich offenen Feststellung: Ich könnte nur von Sauerkraut mit Beilage leben.

Heute sind fermentierte Lebensmittel das Leitmotiv meiner Ernährung und in jeder Mahlzeit gegenwärtig: Keimlinge und fermentierter Knoblauch, Chili~FFF (Feines FermenFluid) und fermentiertes Gemüse gehören zu jeder Mahlzeit. Dabei ist kein Unterschied zwischen Frühstück, Mittagsspeisen und Abendesse. Die entsprechende Teilung ist aufgehoben. Genauso wie bei der Wahl des Tellers und Bestecks. Von den drei möglichen Tellern verwende ich zum Essen den Suppenteller. Von den drei Bestecken Messer, Gabel und Löffel verwende ich daheim ausschließlich den Löffel. Gelebt auf der Ebene der Ernährung, ist das Natürliche Lebensgrundgesetz zur DNS meiner Entscheidungskultur geworden und hat die Freie Entscheidung im Bewusstsein verankert. Damit ist das Erbe der Mutter im Zeichen der jüdisch~christlichen Prägung, des NAZI~in~meinem~Ego, getragen von Neid, Anstand, Zwiespalt und Intrigen altersschwach geworden und immer öfter der Ohnmacht Papagenos nahe, als sein Wille auf der Strecke blieb.

Sie ist Patin dieser Seite, die Paprikafrucht Jalapeño mit dem verheißungsvollen Ja als Banner dieses Wortes, jenem Ja, das die Leute mehr als alles andere im Leben scheuen, um dem Verdacht auf Egoismus zu entkommen. Gerade diese Haltung ist egoman, gefordert und gefördert von der Neigung zur Selbstflucht im Schatten des Dogmas Andere. So wie wir ein Wort von allen möglichen Seiten mit dem Zahlen19Code, dem Zahlen12Code und dem Zahlen26Code beleuchten können, habe ich auch Lebensmittel beleuchtet, die mir wichtig sind.